Lautsprecher & Boxen - Alle Tests und Vergleiche

Die besten Produkte aus der Kategorie Lautsprecher & Boxen im Vergleich

Wie funktioniert der Lautsprecher?

Der Lautsprecher besitzt eine Membran aus Spezialkarton, Kunststoff oder hauchdünnem Metall. Der Film wird von jedem Spieler durch elektrische Signale von Spulen und Magneten in Schwingung versetzt. Dieser Player kann ein Computer, ein Smartphone oder ein High-Fidelity-Verstärker sein. Die Schwingung wird dann als akustisches Signal in Form von Schallwellen an die Umgebung abgegeben. Fast alle Lautsprechersysteme basieren auf diesem Prinzip. Sie haben noch viele Designs zur Auswahl – zugeschnitten auf unterschiedliche Anwendungsbereiche.

Welche Vorteile bietet mir der Lautsprecher?

Die Lautsprecher füllen den Raum mit Stereo- oder Surround-Sound.
Je nach Bauform und Größe können die Lautsprecher sehr hohe Lautstärken erreichen.
Aufgrund des großen Resonanzraums können die meisten Lautsprecher tiefe Frequenzen mit großer Leistung wiedergeben.
Dank eines speziellen Schallwandlers (Chassis) wird das Klangspektrum von Bass über Mitten und Höhen ausbalanciert.

Welche Arten von Lautsprechern gibt es?

Kompaktlautsprecher für zu Hause: Regallautsprecher

Durch die kompakte Bauweise eignen sich Regallautsprecher auch für kleinere Räume oder Bücherregale. Dieses platzsparende Modell ist in der Regel mit einem Zwei- oder Drei-Wege-System mit entsprechender Chassisanzahl ausgestattet. Die höherwertigen Varianten haben besonders gute Klangeigenschaften im Mittel- und Hochtonbereich. Die meisten Regallautsprecher sind passive Lautsprecher. In dieser Kategorie finden Sie auch aktive Modelle mit integriertem Verstärker. Der Preis liegt zwischen 45 Euro und 1.000 Euro.

Tipp: Bei Bedarf können Sie den Bassfuß des kleinen Lautsprechers mit einem Subwoofer ergänzen, der Preis liegt bei ca. 100 Euro.

Großer Wandler für High-Fidelity-Fans: Standlautsprecher

Klassische Standlautsprecher für geräumige Wohnräume geeignet für eine präzise, ​​natürliche und kraftvolle Wiedergabe von Musik. Bei vertikalen Lautsprechern mit einer Höhe von 50 bis 150 cm werden die Wandler meist übereinander angeordnet. Sie sorgen für tiefe Frequenzen (Basslautsprecher), mittlere Frequenzen (Mitteltöner) und hohe Frequenzen (Hochtöner). Man spricht von Teeboxen. Standlautsprecher konzentrieren sich auf eine genaue Klangwiedergabe, daher gibt es normalerweise keinen eingebauten Verstärker. Die Kosten richten sich nach Größe und Ausführung: ca. 80 bis 2.000 Euro pro Paar.

Guter Sound auf einem Schreibtisch mit PC-Lautsprechern

Verwenden Sie Ihren Computer nicht nur zum Arbeiten, sondern auch zum Abspielen von Videos, zum Abspielen von Musik und zum Spielen? Dann sollten Sie ihm PC-Lautsprecher kaufen. Solche Boxen sind fast immer aktiv ausgelegt, haben also einen eingebauten Verstärker. Der Preis für dieses Schreibtischmodell liegt zwischen 10 und 350 Euro. Wer öfter Filme auf seinem Monitor sieht oder die Soundkulisse aktueller Spiele voll auskosten möchte, lohnt sich für rund 150 Euro die Anschaffung eines 5.1 Surround-Systems mit fünf Lautsprechern und einem Subwoofer.

Verwenden Sie Bluetooth-Lautsprecher, um jederzeit und überall Musik zu hören

Für Menschen, die auch gerne draußen oder in verschiedenen Räumen Musik hören, sind Bluetooth-Lautsprecher ein guter Begleiter. Die kabellosen Lautsprecher sind mit einem oder zwei Lautsprecherchassis, einem integrierten Verstärker und einem Akku ausgestattet. Das integrierte Bluetooth-Modul sorgt für die kabellose Übertragung von Musik von Smartphones, Tablets oder MP3-Playern. Nahezu alle Leistungsstufen zwischen 10 und 1.000 € bieten reisetaugliche Lautsprecher.

Filmliebhaber wollen nicht nur tolle Bilder, sondern auch eine räumliche Klangkulisse wie im Kino. Für Heimkino optimierte Lautsprecherinstallationen und Surround-Systeme bestehen aus drei bis zehn Einzellautsprechern, die je nach Größe als 2.1-, 5.1-, 7.1- oder 9.1-Systeme bezeichnet werden.

2.1 steht für zwei Stereo-Frontlautsprecher und einen Subwoofer.
5.1 bedeutet zwei vordere und zwei hintere Surround-Lautsprecher sowie einen Center-Lautsprecher und einen Woofer für die Dialogwiedergabe.
Neben dem 5.1-Standard bietet das 7.1-System auch zwei Effektboxen für den seitlichen Einbau.
Das 9.1-Set erweitert das 7.1-System um zwei Lautsprecher über den Frontlautsprechern.
Surround-Sound-Pakete umfassen kleinere Boxen, Standlautsprecher oder eine Mischung aus beidem. Sie sind in aktiver oder passiver Ausführung erhältlich und der Preis liegt zwischen 50 und 2.500 Euro.

Fernseher mit Soundbar klingen besser

Wenn Sie den Klang Ihres Fernsehers verbessern möchten, aber nicht genügend Platz haben, um ein großes Surround-Sound-System zu installieren, dann ist die Soundbar genau das Richtige für Sie. Kompaktlautsprecher sind bis zu 1 m lang, aber nur 10 bis 15 cm hoch, sodass sie sich für die Aufstellung vor oder unter dem TV-Bildschirm eignen. Mehrere Gehäuse und digitale Signalverarbeitung sorgen für guten Surround-Sound aus schmalen Lautsprechern.

Multiroom-Lautsprecher liefern Musik für das ganze Haus

Wohnen Sie in einem Haus mit vielen Zimmern oder einer großen Wohnung, sollten Sie sich das Multiroom-System anschauen. Diese Aktivlautsprecher mit eingebautem Verstärker kommunizieren untereinander über das eigene Funknetz oder über das heimische WLAN. Wenn Sie möchten, können Sie das Signal einer beliebigen Quelle in jedem einzelnen Raum ertönen lassen. Die Kosten für Multiroom-Systeme liegen je nach Größe und Ausstattung zwischen 65 und 1.400 Euro.

Versteckte Euphorie mit eingebauten Lautsprechern

Wenn Sie Ihren Wohnraum dezent beschallen und die Möbel ohne sichtbare technische Komponenten halten möchten, können Sie Einbaulautsprecher verwenden. Sie eignen sich für die direkte Montage an der Wand oder für selbstgebaute Gehäuse. Diese Lautsprecher sind besonders für Bastler und Heimwerker geeignet und kosten etwa 170 bis 600 Euro. Sie können als Breitbandversion mit einem Chassis oder als Multiplexsystem mit zwei oder drei Wandlern eingesetzt werden.