Farben & Lacke - Alle Tests und Vergleiche

Die besten Produkte aus der Kategorie Farben & Lacke im Vergleich

Dein Wohnraum hat einen neuen Look

Für einen wohlverdienten Feierabend machen Sie es sich im Wohnzimmer gemütlich – beim Einzug aber mit weniger Enthusiasmus. Brauchen Sie einen neuen Anstrich! Sie finden schnell eine passende Wandfarbe. Nach ein paar Stunden sanften Streichelns erstrahlt Ihr Zuhause in neuem Glanz. Das kühle Hellgrau wird zu einem strahlenden Weiß und Ihre gestrichene Wand wird durch den warmen Sandelholzton im Hintergrund einzigartig.

Wandfarbe erweckt Vielfalt zum Leben

Um Ihr Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche oder Bad aufzufrischen, müssen Sie nicht alle Möbel ersetzen. Ein neuer Anstrich reicht meist aus, um eine frische, behagliche oder modernere Atmosphäre zu schaffen und einen bereits gesehenen Raum in einen stimmungsvollen Wohnraum zu verwandeln. Wandfarbe gibt Ihnen die Möglichkeit, häufiger Neues auszuprobieren und ist eine kostengünstige Art der Renovierung. Wenn Sie sich geschickt entscheiden, können Sie mit Wandfarbe den kleinen Raum größer und freundlicher wirken lassen, den reizbaren Raum ruhiger machen oder eine gewisse Atmosphäre schaffen. Wandfarbe lässt sich im Vergleich zu Tapeten leicht auftragen und durch die individuelle Farbmischung ganz Ihren Vorstellungen anpassen.

Das zeigen die Produktdetails

Bei der Wahl einer Wandfarbe ist nicht nur die Farbe entscheidend. Welche Wandfarbe für welche Situation geeignet ist, hängt von verschiedenen Normen ab. Dies ist eine kurze Übersicht. Matt, seidig oder glänzend? Glanz hat einen großen Einfluss auf das Aussehen und die Wirkung von Farben. Es gibt Unterschiede zwischen matt, seidig und glänzend. Die matte Wandfarbe rückt den Ton in den Vordergrund. Ihr Vorteil ist neben der einfachen Anwendung, dass sie bei Bedarf problemlos überlackiert werden können. Der neue Lack haftet gut auf der matten Oberfläche. Glänzende Farben lassen Räume erstrahlen, lassen sie aber gleichzeitig oft kühler wirken. Durch die seidige Farbe erhält man einen dezenten Glanz. Dieser Glanz ist eine gute Kombination aus Matt und Glanz und schafft eine warme Atmosphäre für den Raum.

Ein wenig Verständnis der Farbtheorie

Die meisten Menschen sehen die Umgebung zuerst mit den Augen. Was sie sehen, wird direkt an das Gehirn gesendet und dort verarbeitet. Daher können im Wohnbereich Farben eingesetzt werden, um bestimmte Gefühle hervorzurufen. Rot gilt als stark und reizend. Es fördert Kraft und Energie und steht für Temperament. Liebe wird oft mit Rot in Verbindung gebracht, weil es die Freude und Wärme des Lebens symbolisiert. Rot eignet sich sehr gut als Kontrastfarbe an einer Wand in einem Raum, zum Beispiel in Kombination mit Beige oder Hellgrau an der restlichen Wand. Orange soll die Kreativität anregen und lebendig, fast schon frech wirken. Die Kombination mit grünen Accessoires sieht sehr frisch aus. Wenn Sie einen exotischen Bohème-Stil mögen, können Sie Orange mit Himbeertönen, Lila und etwas Rot kombinieren. Gelb steht auch für Kreativität, strahlt aber auch Geborgenheit und Wärme aus. Auf Kinderfotos ist die Sonne immer gelb gefärbt, was nicht unvernünftig ist. Die gelben Wände werden mit mattblauen oder türkisfarbenen Wohnelementen und einigen rosa oder orangefarbenen Accessoires kombiniert, um ein Lissabon-Feeling in Ihrer Wohnung zu schaffen. Grün- und Blautöne stehen für Entspannung und Ruhe. Denken Sie zum Beispiel an die Farben des Meeres und des Ozeans. Die Farbe wirkt dekomprimierend und beruhigend. Besonders Blau hat einen kühlenden Effekt. Sie werden zum Beispiel mit eigenen Augen sehen, dass im Sommer die Temperatur im blauen Raum niedriger zu sein scheint als im roten Raum.Violetttöne und Rosa gelten als prächtig und regen gleichzeitig die Fantasie an. Dunkles Lila sieht normalerweise schwer aus und lässt sich gut mit Weiß kombinieren. Dazu passen goldene oder silberne Accessoires. Grau sieht professionell und cool aus. Sie symbolisieren Klarheit und sorgen für Konzentration. Zum Beispiel, indem man helle Grautöne mit verspielten Pastelltönen (wie Pink oder Mint) kombiniert, um Farben zu kreieren, die zum modischen skandinavischen Stil (auch bekannt als Scandic) passen. Natur- und Erdtöne strahlen Behaglichkeit und Wärme aus und stehen für Bodenständigkeit. Sie lassen sich besonders gut miteinander kombinieren – zum Beispiel beige und braun. Sie können aber auch eine kleine Anzahl gezielter Farben im grünen oder rot-gelben Farbspektrum einsetzen, um die Atmosphäre zu erhöhen. Die Pastelltöne sind dezent und frühlingshaft. Sie lassen den Raum frisch und nicht zu aufdringlich wirken. Da die Pastelltöne viel Weiß enthalten, lassen sie sich gut miteinander kombinieren. So passen beispielsweise zartes Pink und zartes Grün sehr gut zusammen, während die Kombination aus vollfarbigem Rot und Grün unvorstellbar ist. Sanfte Töne sollen eine entspannende und fröhliche Wirkung haben. Dunkle Farben sollten im Wohnbereich immer mit Bedacht eingesetzt werden, da sie schnell unwiderstehlich werden können. In einem ursprünglich weißen Raum kann jedoch eine einzelne schwarze Wand, die mit weißen oder silbernen Wanddekorationen verziert ist, klare Linien schaffen und Eleganz und Eleganz zeigen.

Noch ein Tipp: Sie können Farbreihen, also Farben, die auf demselben Farbton basieren, wie Hellgelb und Dunkelgelb oder verschiedene Blautöne immer zusammen verwenden. Wer mutig ist, kann kontrastierende Komplementärfarben kombinieren. Sie können zum Beispiel orangefarbene Kissen auf ein blaues 3-Sitzer-Sofa vor eine graue Wand legen.