Bürotechnik - Alle Tests und Vergleiche

Die besten Produkte aus der Kategorie Bürotechnik im Vergleich

Zur Büroausstattung gehört nicht nur eine Grundausstattung an Möbeln, sondern auch die entsprechende Technik. Dies dient einerseits der Datenverarbeitung und andererseits der Kommunikation mit Kunden oder Geschäftspartnern. Zur Bürotechnik gehören in der Regel Geräte wie Computer oder Laptops, einzelne Computerbildschirme, Drucker, Faxgeräte und Telefonanlagen.

Aufgrund des rasanten technologischen Fortschritts haben alle Geräte unterschiedliche Bauformen, die sich teilweise stark in der technischen Ausstattung unterscheiden. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Geräte im Homeoffice sorgfältig studiert und hoffen, dass wir Ihnen die Entscheidung für das richtige Gerät erleichtern können.

Vertrauliche Dokumente unwiderruflich vernichten

Wenn Mitarbeiter häufig mit vertraulichen Informationen und Dateien umgehen müssen, verwenden sie immer einen Aktenvernichter. Daher besteht die Hauptaufgabe des Aktenvernichters darin, vertrauliche Dateien unwiderruflich zu vernichten. Verschiedene Zerkleinerer auf dem Markt haben einen ähnlichen Grundaufbau. Die Grundelemente sind das Gehäuse und der elektrische Innenraum, die für die Aktenvernichtung zuständig sind. Der Aktenvernichter eignet sich übrigens nicht nur zum Schreddern von Papierdokumenten, sondern kann auch andere Datenträger wie U-Disks oder CDs nicht wiederholt zerstören.

Verschiedene Aktenvernichter werden in der Regel nach der Art der Vernichtung unterschieden.

Bürogeräte

Um die tägliche Büroarbeit bewältigen zu können, nutzen viele Mitarbeiter kleine technische Geräte. In diese Kategorie fallen beispielsweise Taschenrechner und (Taschen-)Übersetzer. Wenn Aufgaben und Berechnungen im Kopf nicht mehr zu bewältigen sind, verwenden Sie immer einen Taschenrechner. Gleichzeitig lassen sich damit aber auch einfache Rechnungen prüfen. Die Übersetzer unterstützen auch das Tagesgeschäft. Seine Aufgabe ist es, bestimmte Wörter oder Sätze in die eigene Sprache oder Fremdsprache zu übersetzen. Dabei spielt natürlich der Wortschatz des entsprechenden Gerätes eine wichtige Rolle. Sie müssen vor dem Kauf überprüfen. Gerade im Jargon bestimmter Branchen gibt es Begriffe, die ein einfaches Wörterbuch nicht bieten kann. Auch Diktiergeräte haben sich bewährt. Diese sind im Arbeitsalltag eher selten, bieten aber gerade für Menschen in der Kreativbranche gewisse Vorteile. Der Besitzer des Diktiergerätes kann spontane Gedanken aufnehmen und zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufrufen. Diktiergeräte werden auch in Besprechungen eingesetzt. Dort zeichnen sie das Gespräch auf. Die Aufzeichnung dieser Art von Gespräch wird später verwendet, um beispielsweise Besprechungsprotokolle zu erstellen. Um einen schnellen Einsatz der Geräte zu gewährleisten, ist es wichtig, dass das entsprechende Modell einfach zu bedienen ist. Bei solchen Geräten spielt auch die Akkulaufzeit eine wichtige Rolle.

Laminatoren, Etikettendrucker und Bindemaschinen Geräte, die monotone und zeitraubende Aufgaben übernehmen, erleichtern die tägliche Arbeit. Dazu gehören beispielsweise das Heften großer Papiermengen und das Drucken von Etiketten. Der Vorteil des Etikettendruckers ist, dass er nicht nur im Büro, sondern auch zu Hause verwendet werden kann. Es kann zum Drucken kleiner Etiketten für Aktenordner verwendet werden, aber auch zum Bedrucken von Haushaltsgegenständen wie Gewürzbehältern. Der Etikettendrucker ist in verschiedenen Größen erhältlich und lässt sich platzsparend verstauen. Der Unterschied zwischen verschiedenen Modellen ist hauptsächlich auf unterschiedliche Drucktechnologien zurückzuführen. Der sogenannte Thermodruck ist am gebräuchlichsten. Er stellt die effektivste Form verschiedener Druckvarianten dar, kann aber keine Filamentdrucke wie ein Laserdrucker erzeugen. Im Vergleich zum Tintenstrahldruck sind jedoch keine teuren Tintenpatronen erforderlich.

Bindeausrüstung ist ein Gerät, das eine große Menge Papier organisiert. Dies bedeutet, dass die verschiedenen Blätter fest miteinander verbunden sind, damit sie nicht verrutschen oder unordentlich werden. Generell ist die Bindung also mit dem Prinzip des Rückens zu vergleichen, der auch dafür sorgt, dass die Seiten des Buches in einer Reihe bleiben. Diese Geräte werden auch anhand der resultierenden Bindung unterschieden. Thermisches Kleben und Kleben sind üblich.

Das letzte Gerät in dieser Kategorie ist ein Laminator, auch Laminator genannt. Laminiergeräte erfüllen ihre Schutzfunktion hauptsächlich durch das Versiegeln verschiedener Oberflächen mit einer Folienschicht. Für die hermetische Versiegelung des Trägermaterials ist der Einsatz eines Spezialklebers verantwortlich. Es gibt einen Unterschied zwischen Kaltlaminierung und Hochtemperaturlaminierung. Die hohe Temperatur liegt im Bereich von 60 bis 80 Grad Celsius. Wenn beispielsweise Besprechungsdokumente eine gewisse Wasserdichtigkeit und Robustheit aufweisen müssen, kommt immer das Laminierungsverfahren zum Einsatz.

Bei der Auswahl eines Laminators sollten Sie verschiedene Kaufkriterien berücksichtigen. Dazu gehört zum Beispiel die Laminiergeschwindigkeit, die je nach Leistung des Gerätes variieren kann. Auch die Dicke der hergestellten Folie ist wichtig, da sie später mit einer gewissen Festigkeit des Laminats zusammenhängt.