Matratzen - Alle Tests und Vergleiche

Die besten Produkte aus der Kategorie Matratzen im Vergleich

Matratzen

Ihr Lichtwecker weckt Sie sanft mit leiser Musik. Auf Ihrer neuen Matratze dehnen Sie sich wieder richtig – und machen eine Pause. Sie bewegen Ihre Gliedmaßen vorsichtig, tatsächlich haben Sie dank der guten Unterstützung Ihrer neuen Matratze endlich die Schmerzen gelindert. Wer hätte gedacht, dass eine auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Matratze eine so große Wirkung hat. Möchten Sie Ihre Nacht genießen und sich vollkommen ausruhen und sich am nächsten Morgen zufrieden fühlen, wenn Sie aufwachen?

Unterstützung und Entlastung

Eine gute Matratze kann Ihren Körper entlasten und Ihren Körper am Rücken und an den Seiten stützen, sodass sich Ihre Muskeln entspannen können. In der Seitenlage sinken Schultern und Becken soweit ab, dass die Wirbelsäule eine natürliche Haltung einnimmt. In Rückenlage sollte sich die Matratze der S-Form der Wirbelsäule anpassen. Dadurch wird verhindert, dass sich Ihre Wirbelsäule ständig verspannt, um ihre natürliche Form beizubehalten – und Verspannungen am nächsten Morgen. Da kein Körper dem anderen gleicht, ist nicht jedes Kissen für jeden gleich geeignet. Größe, Körperform und Gewicht sowie persönliche Vorlieben oder körperliche Eigenschaften bestimmen, welche Matratze für Sie die richtige ist.

Schaumstoffmatratze

Schaumstoffmatratzen haben generell eine hohe Anpassungsfähigkeit an Ihren Körper. Wenn Sie sich hinlegen, formen sie Ihre Körperkontur und helfen Ihrer Wirbelsäule, eine gesunde Haltung zu bewahren. Daher eignen sich Schaumstoffmatratzen besonders für Menschen mit unruhigem Schlaf oder Rückenschmerzen. Die hohe Punktelastizität sorgt dafür, dass die schwereren Körperteile wie Schultern und Becken gut in der Matratze versenkt werden, während die leichteren Körperteile gestützt werden. Der Unterschied zwischen Kaltschaum und Komfortschaum liegt im Herstellungsverfahren. Bei einer komfortablen Schaumstoffmatratze wird der Kern erhitzt, um ihn auszuhärten. Kaltschaummatratzen heizen nicht auf. Das wirkt sich auch auf den späteren Schlaf aus: Obwohl sich Komfortschaum durch Wärme anpassen lässt, können Sie eine Kaltschaummatratze auch in einem kühlen Schlafzimmer mit einer Raumtemperatur von weniger als 18 Grad verwenden. Auch wenn man nachts schnell friert, sind Schaumstoffmatratzen sehr gut geeignet. Der Kern verfügt über eine hohe Wärmedämmung, die Körperwärme speichern und nach und nach wieder abgeben kann. Durch die offenzellige Schaumstruktur kann jedoch noch genügend Luft zirkulieren.

Federkenrmatrazen

Wenn Sie schwerer schlafen möchten, sind Federkernmatratzen großartig Federkernmatratzen sind ein Klassiker unter den Matratzentypen und werden gerne in Kombination mit Boxspringbetten verwendet. Sie haben einen Kern aus Schraubenfedern, umgeben von einer Füllerschicht und einer Hülle. Da sie nicht aus einem Stück gefertigt sind, sondern im Inneren einen großen Hohlraum haben, können sie schnell Wasser aufnehmen und sorgen für ein gutes Schlafklima. Wenn Sie nachts leicht schwitzen, sind sie daher besonders gut für Sie. Die Innenseite der Schlaufe der eingebauten Federkernmatratze ist zudem atmungsaktiv, um Schimmelbildung vorzubeugen. Die Stahlfeder im Kern gibt Ihrem Körper guten Halt, sodass Sie sich auch bei stärkerer Gewichtsbelastung bequem hinlegen können. Wenn Sie gerne schwerer schlafen oder einen statischen Lattenrost haben, ist auch eine Federkernmatratze eine gute Wahl für Sie. Sie haben bereits Stabilität und gute Unterstützung.

Latexmatratze

Latex oder Naturkautschuk ist ein besonders natürliches Matratzenmaterial. Einige Modelle fügen etwas synthetisches Latex hinzu, um die Lichtempfindlichkeit auszugleichen. Latexmatratzen sind weich und niedlich, passen sich also Ihrer Kontur an und bieten eine gute Punktelastizität. Dadurch können Rücken und Gelenke entlastet und Rückenprobleme gelöst werden. Latexmatratzen machen weder Geräusche noch Rückprall. Wenn Sie sich nachts oft bewegen, sind Latexmatratzen eine gute Möglichkeit für einen erholsamen Schlaf. Wenn Sie leicht ins Schwitzen kommen, können Sie auch eine Latexmatratze kaufen. Die Matratze transportiert nur durch Luftblasen im Material Feuchtigkeit nach außen.

Viskoelastische Matratzen

Die Visko-Matratze besteht aus sogenanntem „Formgedächtnisschaum“ mit einem Kaltschaumkern im Inneren. Es passt sich Ihrem Körper perfekt an. Aufgrund Ihrer Körpertemperatur und Ihres Gewichts ist die Form der Matratze wie eine separate Form, die zu Ihnen passt. Je höher die Temperatur, desto weicher der Schaum und desto mehr sinkt der Körper ein. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die viskoelastische Matratze passt sich den individuellen Körperkonturen und dem Lattenrost gut an und unterstützt Ihren Rücken punktelastisch. Durch diese Druckverteilung werden die empfindlichen Körperpartien glücklich entspannt. Wenn Sie orthopädische Probleme haben, ist diese Matratze perfekt für Sie. Darüber hinaus zeichnet sich die geräuscharme Visko-Matratze durch eine lange Lebensdauer und eine hohe Wärmedämmung aus. Wenn Sie nachts schnell frieren, ist daher eine viskoelastische Matratze gut für Sie.