Fahrräder - Alle Tests und Vergleiche

Die besten Produkte aus der Kategorie Fahrräder im Vergleich

Ein Fahrrad ist nicht nur ein praktisches und umweltfreundliches Fortbewegungsmittel, für viele Deutsche ist es auch ein Hobby- und Fitnessgerät. Radfahren ist in Deutschland sehr beliebt. Schätzungen zufolge besitzen deutsche Haushalte mehr als 70 Millionen Fahrräder. Gemessen an der Gesamtbevölkerung der Bundesrepublik Deutschland bedeutet dies, dass praktisch jeder Haushalt über ein oder mehrere Fahrräder verfügt.

Zweiräder sind mehr als nur rostig in der Garage zu stehen. Für viele von uns sind sie zu einem unverzichtbaren Fortbewegungsmittel geworden. Gerade im Stadtverkehr ist sie oft unverzichtbar. Der Mangel an Parkplätzen und der immer dichter werdende Verkehr sorgen dafür, dass täglich mehr Bundesbürger Fahrrad fahren. Gerade wenn man die Parkplatzsuche und diverse Staus berücksichtigt, kommt man mit dem Fahrrad meist schneller ans Ziel als mit dem Auto. Gleichzeitig können Sie nicht nur viel Geld sparen, sondern auch die Umwelt schonen. Körperliche Bewegung kann auch dafür sorgen, dass Sie sich besser fühlen und mehr Energie in Ihrem täglichen Leben bekommen.

Für diejenigen unter uns, die seit vielen Jahren nicht mehr Fahrrad fahren und nicht in guter Verfassung sind, gibt es auch Fahrräder mit Elektromotor, sogenannte Elektrofahrräder. Wenn Sie außer Atem sind, schalten Sie einfach den Elektromotor ein. Somit kann garantiert werden, dass jeder am Ziel ankommt.

Wie bereits erwähnt, gibt es sehr unterschiedliche Fahrradtypen auf dem Markt. So gibt es zum Beispiel Modelle, die für den täglichen Einsatz im Stadtverkehr konzipiert sind. Dabei ist es wichtig, dass sie den Bedürfnissen des urbanen Alltags gerecht werden. Gutes Bremsen, Licht und ausreichende Federung sind hier besonders wichtig. Natürlich darf der Fahrkomfort nicht außer Acht gelassen werden. Die Wendigkeit ist besonders wichtig, da man im Stadtverkehr meist schnell reagieren muss, um Hindernissen auszuweichen.

Wer dagegen in freier Wildbahn aktiv ist, sollte sich natürlich in Richtung Mountainbike umschauen. Dann gibt es einen spürbaren Unterschied im Federungsbereich. In besonders schwierigem Gelände sollten Sie ein Fahrrad mit Vollfederung wählen, also Vollfederung an Vorder- und Hinterrad. Wenn Sie hingegen nur auf Wald- oder Schotterwegen fahren, reicht ein Wander- oder Mountainbike mit Teilfederung.

Für besonders sportbegeisterte Fahrradbegeisterte gibt es auch spezielle Rennräder, die sich auch über weite Strecken leichter tragen lassen. Rennwagen haben meist einen besonders leichten Rahmen und sind mit sehr schmalen Rädern ausgestattet. Auf diese Weise können höhere Geschwindigkeiten besser erreicht werden. Sie sollten solche Fahrräder nur auf ebenen befestigten Straßen fahren.

Auf dem Markt findet man immer häufiger Fahrräder mit Elektromotoren.