Vitaminpräparate & Mineralstoffe - Alle Tests und Vergleiche

Die besten Produkte aus der Kategorie Vitaminpräparate & Mineralstoffe im Vergleich

Mineralien – so bleibt man gesund

Mineralstoffe sind essenziell für die Gesundheit: Sie fördern die Gesundheit, halten den Körper gesund und stärken das Immunsystem. Der Mineralstoffhaushalt wird jedoch nicht immer durch die Ernährung ausgeglichen. Bei erhöhtem Stress, Erkältung oder Schwangerschaft benötigen viele Menschen zudem zusätzliche Mineralstoffe.

Diese Nährstoffe werden für verschiedene Stoffwechselvorgänge im Körper benötigt, können aber auch für schöne Haut, dichtes, glänzendes Haar und mehr Ausdauer beim Sport sorgen. Eine unzureichende Versorgung kann zu verschiedenen Defekten führen.

Es ist jedoch auch wichtig, eine Überdosierung zu vermeiden. Daher ist es sehr wichtig, immer die beste Menge an Mineralien zu sich zu nehmen. Hier erfahren Sie, wie hoch der Gehalt verschiedener Mineralien ist, was ihre Aufgabe ist und wie die beste Versorgung aussieht.

Mineralien von A bis Z

Ihr Körper kann Mineralien nicht selbst herstellen. Aus diesem Grund werden sie über Ihre Nahrung bereitgestellt. Wem das nicht reicht, kann auch Nahrungsergänzungsmittel wie Mineralstofftabletten verwenden. Grundsätzlich lassen sich zwei verschiedene Mineralgruppen unterscheiden:

Spurenelemente

Im Idealfall macht der Elementgehalt mehr als 0,1 % des Körpergewichts aus, während Spurenelemente deutlich geringere Konzentrationen benötigen.

Zu den wichtigsten quantitativen Elementen zählen:

Magnesium, Calcium, Natrium, Phosphor und Kalium.

Die wichtigsten Spurenelemente sind:

Kupfer, Jod, Zink, Fluor und Eisen.
Eisen ist ein besonderes Mineralstoffprodukt: Es gehört zu den Spurenelementen, obwohl der menschliche Körper es in relativ hoher Konzentration benötigt, 60 mg pro Kilogramm Körpergewicht.

Welche Aufgaben haben verschiedene Mineralien?

Jedes Mineral hat eine andere Aufgabe im Körper. Hier finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Makro- und Spurenelemente und deren Funktionen.

Magnesium: Magnesium ist an mehr als 300 Körperfunktionen beteiligt. Dazu gehören der Knochenerhalt und der Energiehaushalt.

Calcium: Calcium kann Knochen und Zähne schützen und die Muskelfunktion unterstützen.

Jod: Jod ist wichtig für die Bildung wichtiger Schilddrüsenhormone. Diese wiederum regulieren den Stoffwechsel und beeinflussen unter anderem die Körpertemperatur, die geistige Entwicklung und die Leistungsfähigkeit.

Zink: Zink unterstützt das Immunsystem.

Eisen: Der Körper braucht Eisen, um rotes Hämoglobin zu produzieren. Ein Mangel kann zu Anämie, Müdigkeit und schlechter Durchblutung führen.

Optimale Dosis an Mineralien

Wenn Mineralstoffe nicht vollständig über die Nahrung aufgenommen werden können, beispielsweise bei Krankheiten oder Allergien, können sie in Form von Mineralstoffpulvern oder Tabletten eingenommen werden. Generell gilt hier jedoch: Weniger ist mehr. In einigen Fällen wird der Körper sie einfach beseitigen, aber in anderen Fällen kann dies zu Gesundheitsproblemen führen.

Tipp: Verwenden Sie bei der Einnahme von Mineralstofftabletten oder -pulvern immer die empfohlene maximale Tagesdosis als Richtlinie. Es hängt von Ihrem Alter, Gewicht und zusätzlicher körperlicher Belastung ab.