Elektrisches Spielzeug - Alle Tests und Vergleiche

Die besten Produkte aus der Kategorie Elektrisches Spielzeug im Vergleich

Autos, Motorräder oder Quads: Welche Modelle gibt es?

Ob Traktor, Motorrad, Quad, Sportwagen oder Jeep: Wenn es um das eigene (Elektro-)Auto geht, können auch Kinder verwöhnt werden. Dies ist eine kurze Übersicht.

Elektronisches Auto

Vier Räder, eine Karosserie, ein Elektromotor, ein oder manchmal auch zwei Sitze und ein Lenkrad gehören zur Grundausstattung von Kinder-Elektrofahrzeugen. Funktionen wie Lautsprecher, Lichter und Abspielen von Sounds sind sehr interessant. Von Aston Martin und BMW über Mercedes und Ferrari bis hin zu Audi und Rover sind alle namhaften Automarken vertreten.

Elektromotorräder und Dreiräder

Für Rollerfans gibt es beliebte Dreiräder. Einige sind mit zwei Stützrädern ausgestattet. Dies erhöht die Sicherheit und Stabilität. Außerdem können Mini-Motorräder locker mit größeren Motorrädern mithalten: Windschild und Handschutz sorgen für Rennfahrer-Feeling, und der Koffer kann nicht nur Werkzeug für lange Touren aufnehmen. Für kleine Biker gibt es auch Kinder-Elektromotorräder in Mädchenform.

Elektrischer Allradantrieb

Kinderfahrzeuge mit Elektro-Allradantrieb sorgen für Offroad-Feeling. Mit vier stabilen Rädern, Vorwärts- und Rückwärtsgang und kraftvoller Antriebskraft, auch in unwegsamem Gelände, haben kleine Piloten viel Spaß. Je nach Ausführung kann der Geländewagen mit einer einzigen Ladung 50 bis 120 Minuten fahren.

Welches Elektroauto ist für mein Kind geeignet?

Der Hersteller hat die Altersspanne für die Nutzung von Elektrofahrzeugen angegeben. Ausschlaggebend sollten jedoch die Reife, das Interesse und die motorischen Fähigkeiten des Kindes sein. Viele Kinder fahren gerne Auto, da sie zweieinhalb Jahre alt sind.

Kinder-Elektroauto für Mini-Rennfahrer

Wenn Kinder schon sehr früh anfangen, schnelle Autos und heiße Autos zu benutzen, dann sind Miniautos oder flotte Motorräder die richtige Wahl. Einige Modelle beschleunigen in 1,5 Sekunden von 0 auf 6 km/h, andere haben eine maximale Fahrgeschwindigkeit von 5 km/h. Für Fahrräder bietet der Hersteller sogar Muster mit Handschutz und Windschutz an – genau wie die größeren Modelle. Schnellzüge beginnen bei 280 Euro und Motorräder bei 100 Euro.

Kleiner Helfer Kinder Elektroauto

Auch Elektrotraktoren basieren auf Originalen und haben alles, was man für einen echten Traktor braucht. Dank der beiden Vorwärtsgänge beherrscht das Fahrzeug sogar leichte Neigungen und das gute Reifenprofil ermöglicht Geländefahrten. Im optionalen Anhänger lässt sich vieles transportieren, so dass zum Beispiel, wenn Mama Hilfe im Garten braucht, ein kleiner Traktor die richtige Wahl ist. Der Preis für ein Elektroauto mit Anhänger beträgt etwa 420 Euro, ohne Anhänger etwa 270 Euro.

Kinder-Elektroauto für Kinder, deren Blut Benzin enthält Für Kinder, die selbst Auto oder Motorrad fahren möchten, ist ein Elektroauto das richtige Spielzeug. Ein Großer kann mit einem Kleinwagen vieles machen: Gas geben, Blinker einschalten, abbiegen und bremsen. Auch die Sound- und Lichteffekte sind sehr interessant. Stabile Karosserie und stabile Räder bieten Sicherheitsgarantie. Die Fernbedienung sorgt dafür, dass Eltern selbst eingreifen und das Fahrzeug steuern oder bremsen können. Je nach persönlichen Vorlieben Ihres Sohnes oder Ihrer Tochter werden folgende Versionen empfohlen: Mini-Racer sind sehr zufrieden mit Speedracing, und es gibt schnelle Motorräder, die für junge Fahrer geeignet sind. Elektroautos starten bei 240 Euro und Motorräder bei 100 Euro. Wer gerne bei der Gartenarbeit mithilft, braucht einen Elektrotraktor, der mit einem Anhänger das nötige Werkzeug transportieren kann. Kleine Traktoren können auch kleine Steigungen bewältigen. Elektrische Zugmaschinen beginnen bei 270 Euro und Anhänger bei etwa 420 Euro. Für kleine Mädchen gibt es rosa Vierräder, Dreiräder, Motorräder und Automodelle. Damit ist auch die kleine Prinzessin schnell unterwegs. Für 110 Euro bekommt man ein Mädchen-Elektroauto.