Entsafter & Saftpressen - Alle Tests und Vergleiche

Die besten Produkte aus der Kategorie Entsafter & Saftpressen im Vergleich

Fast jeder Supermarkt hat eine Auswahl an Säften. Die Rohstoffe werden weltweit produziert. Welche Früchte tatsächlich enthalten sind und welche Zusatzstoffe sie enthalten, ist jedoch oft noch unklar. Um bedenkenlos gesunde Säfte aus frischem Obst oder Gemüse genießen zu können, bietet Ihnen der Entsafter die ideale Möglichkeit, vitaminreiche Köstlichkeiten in Ihrer heimischen Küche zuzubereiten. Nicht nur, dass der Geschmacksunterschied zwischen dem gekauften Saft und dem Frischprodukt direkt aus dem Entsafter enorm ist. Auch frischer Obst- oder Gemüsesaft enthält mehr gesunde Vitamine und Nährstoffe.

Automatischer Entsafter

Der schnellste und bequemste Weg, frischen Saft zu gewinnen, ist ein sogenannter Zentrifugalentsafter (auch bekannt als automatischer Entsafter). Bei hoher Geschwindigkeit in der Anlage wird die Flüssigkeit durch die entstehende Zentrifugalkraft aus dem Fruchtfleisch geschleudert.

Da Zentrifugalentsafter hohe Drehzahlen zur Saftherstellung erreichen müssen, verfügen diese Entsafter-Typen über leistungsstarke Motoren – ein Vorteil in der Effizienz, gleichzeitig aber auch Nachteile in Bezug auf Gerätegröße und Energieeffizienz. Es lohnt sich, die Leistungs- und Lautstärkewerte jedes Modells zu vergleichen und hier die entsprechende Schmerzgrenze abzuwägen. Erklären Sie kurz die Funktion des Zentrifugalentsafters: Die zerkleinerten Obst- oder Gemüsestücke fallen durch den Futtertrog in das Schleudersieb. Durch Zentrifugalkraft wird der Saft aus dem Fruchtfleisch gezogen. Der ausgepresste Rückstand wird in einem dichtmaschigen Sieb gesammelt und der Saft kann dort und am Auslass durchfließen. Aufgrund seiner hohen Leistung eignet sich der Zentrifugalentsafter besonders für die Verarbeitung von hartem Obst und Gemüse. Da viele Modelle auch über verlängerte Füllschächte verfügen, können sie meist sogar bequem mit ganzen Früchten befüllt werden. Auf diese Weise können Sie auch exotischere Saftmischungen schnell und einfach herstellen und eine reichhaltige Saftausbeute erzielen.

Dampfentsafter

Aufgrund seines Aufbaus eignet sich der Dampfentsafter besonders zum Auspressen großer Mengen Obst oder Gemüse. Es besteht aus 4 Teilen, und wenn sie übereinander gelegt werden, bilden sie einen echten Entsafter: (Glasabdeckung Früchtekorb Sammelbehälter mit Schlauch Topf. Ein Dampfentsafter nutzt die Hitze des Dampfes, um zu arbeiten. Die Früchte im Obstkorb platzen unter dem Einfluss hoher Temperaturen - dank dieser Herstellungsmethode ist der Saft problemlos mehrere Monate haltbar.

Hebelauspressen

Die Hebelpresse benötigt keinen Strom und kann manuell bedient werden. Sie werden nur zum Auspressen von Zitrusfrüchten wie Orangen verwendet. Die Hebelpresse funktioniert nach einem einfachen physikalischen Prinzip: Die Hälfte der Früchte wird auf den Kegel gelegt und der Kegel verjüngt sich nach oben. ⇒ Die Zellstoffseite zeigt nach unten. Das Gegenstück des Kegels wird von oben mit einem Hebel nach unten gezogen, um die Frucht zu quetschen. Der Saft gelangt durch den Filter direkt in das darunter liegende Glas. Durch die Hebelwirkung erfordert das Entsaften nicht viel Kraftaufwand – trotzdem kann eine hohe Saftausbeute erzielt werden. Es bleibt nur die Schale. Das Frühstücksbuffet des Hotels bietet Ihnen gerne einen manuellen Entsafter. Dies gibt den Gästen die Möglichkeit, Orangensaft frisch zu pressen, ohne nasse oder klebrige Hände zu bekommen.

Slow Juicer

Ein Slow Juicer ist ein Entsafter, der Obst und Gemüse sehr langsam und schonend zu Saft verarbeitet. Die langsame Rotationsgeschwindigkeit führt zu einer gleichmäßigen Flüssigkeit ohne viel Schaum. Außerdem gelangt nur sehr wenig Sauerstoff in die Flüssigkeit, sodass fast keine Vitamine und Nährstoffe verloren gehen. Das Funktionsprinzip des Slow Juicers im Überblick: Mit Hilfe eines speziellen Mischers werden Obst und Gemüse durch den Futtertrog zum Entsafter transportiert. Die sogenannte „Quetschschnecke“, angetrieben von einem Motor, zerkleinert zunächst das Pressgut in kleine Stücke. Bei weniger als 100 Umdrehungen pro Minute werden die Bruchstücke gemahlen und zu Schlamm verarbeitet. Das resultierende Fruchtfleisch wird dann durch ein Sieb gepresst, um eine maximale Saftausbeute zu erzielen. Der Slow Juicer ist ideal für die Verarbeitung verschiedener Obst- und Gemüsesorten. Chlorophyllhaltige Produkte wie Kräuter oder Blattgemüse sowie harte und weiche Früchte können problemlos entsaftet werden. Sogar Nüsse können mit einem Slow Juicer entsaftet werden. Mithilfe verschiedener Siebeinsätze können Sie sogar Säfte unterschiedlicher Konsistenz zubereiten.

Elektrischer Entsafter

Die elektrische Zitruspresse verfügt über einen Elektromotor, der den Presskegel auf Knopfdruck dreht. Dadurch wird der Kraftaufwand des Anwenders deutlich reduziert und das Auspressen von Orangen und Zitronen macht mehr Spaß. Je nach Modell wird der gepresste Saft in einem eingebauten Saftbehälter gesammelt oder direkt in ein vorbereitetes Glas gegossen. Neben dem einseitig rotierenden Modell bietet die Zitruspresse auch ein zweiseitig rotierendes Modell. Einweg-Rotationsmodelle sind im Allgemeinen billiger - Zwei-Wege-Rotationsgeräte haben den Vorteil einer höheren Saftausbeute.

Handentsafter

Unter den Entsaftern ist die manuelle Zitruspresse wohl das bekannteste Modell. Es ist in fast jeder Familie zu finden. Der handliche Küchenhelfer kann aus unterschiedlichen Materialien gefertigt werden, funktioniert aber immer gleich: Die Hälfte der Früchte mit dem Fruchtfleisch nach unten auf den Kegelquetschkegel legen. ⇒ Der Kegel hat scharfe Rippen und der Saft wird aus den Rippen gepresst, indem die Frucht zusammengedrückt und gedreht wird. Das Sieb fängt die Samen und größere Fruchtfleischstücke auf, um zu verhindern, dass sie in den gepressten Saft gelangen. Die Flüssigkeit wird in einem separaten Behälter unter der Zitruspresse gesammelt.