E-Bike & E-Bike-Zubehör - Alle Tests und Vergleiche

Die besten Produkte aus der Kategorie E-Bike & E-Bike-Zubehör im Vergleich

Welches Elektrofahrrad ist am besten geeignet?

Elektrofahrräder mit Frontantrieb eignen sich für moderates Fahren auf den meisten ebenen Straßen. Der Hinterradantrieb bringt viel Kraft in den hinteren Schwerpunkt des Fahrrads und bietet vor allem bei Offroad- und sportlicher Fahrweise offensichtliche Vorteile. Der weit verbreitete Mittelmotor sorgt für eine ausgewogene Gewichtsverteilung und ist somit ein guter Kompromiss für unterschiedliche Fahrstile und Straßenkarten.

Welche Reichweite haben Elektrofahrräder?

Elektrofahrräder können je nach Batteriekapazität und Motorleistung 30 bis 100 Kilometer mit einer einzigen Ladung zurücklegen. Ein leerer Akku kann in drei bis fünf Stunden vollständig aufgeladen werden.

Wie schnell kann ein Elektrofahrrad fahren?

Wenn Sie kräftig in die Pedale treten und der passende Elektromotor auf Hochtouren läuft, können Sie mit einem herkömmlichen Elektrofahrrad mit 250 W-Motor eine Geschwindigkeit von 25 km/h erreichen. S-Pedelecs, die mit einem 500-W-Motor ausgestattet sind, erreichen Geschwindigkeiten von bis zu 45 km/h.

Welche Art von Elektrofahrrad soll ich kaufen?

Mit Elektro-Citybikes können Sie bequem in der Stadt unterwegs sein. Elektrische Trekkingräder sind auf Komfort und lange Strecken ausgelegt und eignen sich für lange Landreisen. Elektro-Mountainbikes erleichtern das Fahren auf unbefestigtem Gelände mit großen Höhenunterschieden.

Was ist der Unterschied zwischen einem Elektrofahrrad und einem Elektrofahrrad?

Fast alle verkauften Elektrofahrräder sind Elektrofahrräder ("Pedal Electric Bicycles"), die zum Fortbewegen in die Pedale treten müssen. Ein echtes Elektrofahrrad ist auch ohne Pedale rein elektrisch, kann also als Moped eingestuft werden. Im Allgemeinen wurde jedoch der Begriff "Elektrofahrrad" für Elektrofahrräder verwendet.

Elektrofahrrad: komfortable Fortbewegung auf zwei Rädern

Elektrofahrräder sind Fahrräder mit elektronischen Fahrassistenzfunktionen. Die Kurbelbewegung des Pedals bewirkt, dass der mit dem Fahrradrahmen verbundene Motor arbeitet. Auf diese Weise können Sie mit einer komfortablen und stabilen Geschwindigkeit fahren und ein entspanntes Treten genießen, was vor allem in steilen Abschnitten eine offensichtliche Erleichterung ist.

Dank Elektrofahrrädern können ältere Menschen länger trainieren und etwas für ihre Gesundheit und Ausdauer tun. Durch das Fahren können Sie nicht nur bekannte Strecken weiterfahren, sondern auch neue und längere Strecken ausprobieren. Je nach Batteriekapazität kann er bis zu 100 Kilometer weit fahren.

Bei den meisten Elektrofahrrädern handelt es sich um sogenannte Pedelecs (Pedal Electric Bicycles), deren Motoren nur bei laufendem Fahrzeug aktiviert werden und mit denen ein schmales Elektrofahrrad ohne Treten gefahren werden kann. Im Laufe der Zeit hat sich jedoch der Begriff Elektrofahrrad als Elektrofahrrad etabliert.

Elektrisches Citybike für kurze Strecken durch die Stadt

Durch den niedrigen Einstieg können Sie bequem mit dem Fahrrad fahren. Der bequeme Sattel sorgt für hohen Komfort. Die Sitzposition der meisten Elektro-Cityräder ist aufrecht und der praktische Gepäckträger erleichtert den Transport der gekauften Gegenstände. Der Preis für ein E-City-Fahrrad beträgt ca. 1.300 Euro. Elektrisches Offroad-Bike für einfaches Reisen im Gelände Die Kombination aus Mountainbike und Rennrad überzeugt durch Langstreckentauglichkeit und sportliche Sitzposition, denn der Sattel ist in etwa auf der Höhe des Lenkers. Aufgrund des stabilen Rahmens und der speziell geformten Reifen hat der Bodenwechsel keinen Einfluss auf das Elektro-Geländefahrrad. Um das Gewicht zu reduzieren, haben Geländewagen keine Gepäckträger. Der Preis für ein Elektro-Cross-Country-Bike beträgt je nach Modell rund 1.700 Euro.

Elektrische Dreiräder bringen bequemen Transport

Elektrische Dreiräder werden speziell für den Transport großer oder schwerer Gegenstände hergestellt. Sie können mit zwei Vorderrädern und zwei Hinterrädern ausgestattet werden. Zwischen den beiden Rädern befindet sich der geräumige Transportkorb, einige Modelle sind mit praktischen Sitzbänken und Sicherheitsgurten ausgestattet. Drei Räder machen es Ihnen bei diesen Modellen besonders leicht, das Gleichgewicht zu halten. Der Preis für ein Elektro-Dreirad beträgt ca. 2.000 Euro.

Elektrisches Faltrad als kompakter und faltbarer Begleiter

Aus der U-Bahn aussteigen und mit dem E-Bike weiterfahren? Elektrische Klappräder machen dies möglich. Es hat ein kompaktes, platzsparendes Design, das schnell zusammen- und auseinandergeklappt werden kann. Viele Modelle können sogar in den Kofferraum eines Autos gelegt werden. Der Einstiegspreis für ein Elektro-Klapprad liegt bei etwa 1.100 Euro.

Elektrisches Mountainbike für Offroad-Fahrten

Mit dem eMTB erklimmen Sie problemlos steile Berggipfel. Dank der Federung der Vorder- und Hinterräder werden die durch die Unebenheiten verursachten Unebenheiten abgefedert. Speziell geformte Reifen sorgen für guten Grip auf steinigen und schlammigen Oberflächen. Dank des breiten Lenkers profitierst du von einer besseren Hebelwirkung und mehr Kontrolle. Der Preis für ein E-Mountainbike beträgt etwa 2.000 Euro. Elektrofahrräder für lange Strecken Den Radius erweitern und lange Strecken fahren, bis zu 100 Kilometer – das gelingt mit speziellen Elektro-Trekkingrädern, denn deren Akkus halten lange. Wanderräder sind besonders stabil, weshalb holprige Straßen nicht zu Hindernissen werden. Der Preis für diese Fahrräder beträgt ca. 1.200 Euro.