Wohnungsreinigung - Alle Tests und Vergleiche

Die besten Produkte aus der Kategorie Wohnungsreinigung im Vergleich

Hersteller von Reinigungsmitteln haben viel versprochen und sagen oft, dass kein anderes Reinigungsmittel so effektiv reinigen kann wie das beworbene Produkt. Die Auswahl auf dem Markt ist riesig, ebenso die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. In den Schränken normaler deutscher Haushalte befinden sich in der Regel fünfzehn verschiedene Reinigungsmittel. In jedem Bereich des Hauses oder der Wohnung ist immer das richtige Produkt dabei.

Die am häufigsten verwendeten Reiniger sind Glas-, Kalk- und Allgemeinreiniger und diese Reiniger sollten in keiner Reinigungsserie fehlen. Auch hier gibt es viele Unterschiede. Dieser Ratgeber stellt Reinigungsthemen ausführlich vor und soll dem Leser eine nützliche Hilfestellung bei der Auswahl verschiedener Reinigungsmittel vor dem nächsten Frühjahrsputz geben.

Reinigungsmittel

Normalerweise fühlt man sich nur an sauberen und hygienischen Orten wohl, schmutzige und unaufgeräumte Orte mag niemand. Damit bei Ihnen zu Hause alles in Ordnung ist, hat der durchschnittliche Deutsche in jedem Haushalt etwa 15 verschiedene Putzfrauen. Sie werden hier vielleicht bald Dinge vergessen, aber bestimmte Reinigungsmittel verwenden Sie jeden Tag. Dazu gehören Glas-, Kalk- und Allzweckreiniger. Diese sollten in keiner Familie fehlen, ihre Reinigungsfähigkeit kann dafür sorgen, dass Sie sich in den eigenen vier Wänden immer wohlfühlen. Denn nur in einem sauberen Zuhause kann man komfortabel leben.

Fangen wir mit dem Glasreiniger an, hier gibt es viele Möglichkeiten, es ist immer wichtig, beim Reinigen darauf zu achten, dass keine Schlieren entstehen. Da nur Glasreiniger diese Eigenschaft haben, können die Fenster sauber und schön sein. Aber dieser Reiniger ist nicht nur für Fenster geeignet, sondern auch zum Abwischen von Glastischen oder Spiegeln. Reinigungsalkoholhaltige Reagenzien sind besonders gründlich, durch den hohen Alkoholgehalt entstehen keine Schlieren und Schmutz mehr.

Für Bad und Küche hingegen eignen sich Kalkreiniger sehr gut, um lästige Kalkablagerungen durch Wasser aus Waschbecken oder Accessoires in Badewannen und Duschen zu entfernen. Es empfiehlt sich, mit einem Reinigungsmittel auszustatten, das Keime und Bakterien abtöten kann, damit das Badezimmer optisch schön und gründlich gereinigt wird. Für Böden eignen sich in der Regel allgemeine Reiniger, aber Sie sollten genau herausfinden, welcher Reiniger für eine bestimmte Oberfläche am besten geeignet ist. Da Holzböden und Parkettböden über spezielle Reiniger verfügen, können sie nicht nur reinigen, sondern auch empfindliches Holz pflegen. Mit den oben genannten Reinigungsmitteln sind Sie bestens gerüstet. Natürlich benötigen manche Teile der Wohnung spezielle Reinigungsmittel, aber auch diese Reinigungsmittel finden Sie hier schnell wieder, um den ganzen Schmutz wieder zu entfernen.

Andere Reinigungsgeräte

Mit dem richtigen Reinigungsmittel mangelt es natürlich nicht an geeignetem Reinigungsequipment. Denn nur mit dem richtigen Equipment lässt sich maximale Sauberkeit erreichen.

Für die Fensterreinigung eignen sich besonders sogenannte Fensterreiniger, da sie die Fensterreinigung erleichtern. Sie müssen den Reiniger nur auf das verschmutzte Fenster sprühen und mit einem Mikrofasertuch abwischen, um den Schmutz zu lösen. Nun ziehen Sie das Gerät mit der Rückseite heraus und schon wird Schmutzwasser oder Spülmittel direkt aus dem Fenster in den Behälter des entsprechenden Gerätes gesaugt. Das sorgt mit minimalem Aufwand für saubere und streifenfreie Fenster. Sie können ihn grob mit Dampfreinigern vergleichen, die auch zum Reinigen von Böden verwendet werden.

Wer jedoch nicht mehr Geld für ein Reinigen mit Dampf ausgeben möchte, kann auf gute alte Wischer zurückgreifen. Auch hier gibt es viele Möglichkeiten. Nicht nur den Wischer selbst, sondern auch den Wischer finden Sie das passende Material für den entsprechenden Boden. Besonders beliebt sind Wischer, bei denen man das Tuch nicht mehr von Hand auswringen muss. Dadurch werden nicht nur die Hände vor dem Reinigungsmittel geschützt, sondern auch eine rückenschonende Arbeitsweise erreicht. Seit langem nutzen gewerbliche Reiniger diese Technik, um ihren Rücken zu schonen und vernünftige Wischergebnisse zu erzielen. Auch bei kleinen Verschmutzungen in der Mitte ist das sogenannte Reinigungsset sehr nützlich.

Mülleimer und Müllsack

Damit Sie Schmutz und verschiedene Arten von Müll immer gut sortieren können, stehen Ihnen verschiedene Mülleimer zur Auswahl. Dies ist nicht nur eine Frage von Größe und Kapazität, sondern auch eine Frage ihrer jeweiligen Funktionen. Für den privaten Gebrauch reicht in der Regel ein Abfallbehälter mit einem Fassungsvermögen von 25 bis 50 Litern. Hier kann vieles untergebracht werden. Müllstationen sind besonders praktisch, weil sie nicht nur einen Mülleimer, sondern auch mehrere Mülleimer gleichzeitig bereitstellen können. Das ist besonders praktisch, wenn man Müll richtig trennen möchte, es ist definitiv eine kluge Sache für Mensch und Natur. Normalerweise ist dieser Behältertyp mit 3 separaten Kammern ausgestattet. Einer ist für den täglichen Müll, einer für gelbe Säcke oder gelbe Mülleimer und der letzte für Biomüll. Treten Sie einfach auf das Pedal, um alles zu öffnen und schnell und einfach zu befüllen und zu entleeren. Durch die vielen unterschiedlichen Behältergrößen gibt es viel Spielraum für die Auswahl an Müllsäcken. Dabei ist darauf zu achten, dass sie auf keinen Fall kleiner als der entsprechende Mülleimer sind, da sie nicht geeignet sind und Reißgefahr besteht. Auch sollten Sie Müllsäcke mit Griffen bevorzugen, da diese leichter zu knoten und zu transportieren sind. Wenn Sie den Müll trennen, sollten Sie Bio-Müll unbedingt in Papiertüten verpacken, denn diese zersetzen sich schneller als Plastik.

Fensterputzer

Spätestens wenn der kalte Winter vorbei ist und die ersten Sonnenstrahlen auftauchen, zeigen sie sich: schmutzige Fenster. Am wichtigsten ist, dass äußere Einflüsse wie Regen, Schnee, Pollen und ganz einfacher Schmutz das Fensterglas kontaminieren. Andererseits sieht man nicht nur durch saubere Fenster klarer. Der ganze Raum strahlt ein sauberes, gleichmäßiges Licht aus.

Unglaublich gut? Für viele Hausfrauen. Denn Fensterputzen gilt immer noch als die lästigste Arbeit. Das liegt nicht nur an der Arbeit selbst, sondern vor allem an den meisten unbefriedigenden Ergebnissen. Die Schlieren und Schlieren sind noch da, das Wasser tropft runter und endlich kann es wieder losgehen. Abhilfe sollen nun sogenannte Fensterreiniger verschiedener Hersteller schaffen. Sie machen die zeitaufwändige Fensterreinigung zu einem zeitsparenden und angenehmen Vorgang, bei dem auch die Oberfläche großer Fenster nicht mit Staub und Schlieren verunreinigt wird.

Für wen lohnt sich der Fensterputzer wirklich?
Im Vergleich zu einem Lappen und einem Eimer Wasser ist ein professioneller Fensterreiniger etwas teurer. Der kleine Helfer ist jetzt auch im Discounter erhältlich. Marken-Fenstersauger garantieren jedoch erst einmal echte Qualität und dauerhafte Leistung.

Es besteht kein Zweifel, dass Fensterreiniger die Fensterreinigung erleichtern. Nicht nur im Hinblick auf den Aufwand kann Ihnen professionelles Equipment auch viel Arbeit abnehmen. Auch die Reinigung geht viel schneller.